Presseforum 2021

März 2021

Schaffe, schaffe, Häusle baue

Die Klasse 5b der Realschule Krautheim fertigte im Rahmen eines Technikprojektes vor Ostern Nistkästen im Homeschooling an. Die Techniklehrer Florian Nuber und Andreas Kaulbersch stellten hierbei jedem Schüler einen selbst konstruierten und zusammengestellten Bausatz mit ausführlicher Schritt-für-Schritt-Anleitung zur Verfügung. Um die Materialkosten im Rahmen zu halten, wurden die einzelnen Bauteile aus 10mm Sperrholz in der Schule mit dem CO2-Laser ausgeschnitten. So entstanden mehr als 25 Nistkästen, die ganz individuell bemalt wurden und somit eine witterungsbeständige Oberfläche erhalten haben.

Neben den wunderschönen Ergebnissen hatten die Kinder nach eigener Aussage viel Spaß am Projekt. Nun hoffen wir alle, dass die Vögel ebenfalls Gefallen an den neuen Behausungen haben.

Februar 2021

Digitalisierung – Verbindung aus Technik und Inhalten

Die Corona-Pandemie brachte auch für Schulen neue Herausforderungen mit sich, auf die kurzfristig reagiert werden musste. Es wurde aber auch deutlich, dass weitere Maßnahmen rasch angegangen und umgesetzt werden müssen, denn Schulen und Lehrkräfte können im Alltag nur das umsetzen, was technisch zur Verfügung steht und vor allem auch datenschutzrechtlich erlaubt ist.

Mit den bisher bereitgestellten Fördermitteln zur Digitalisierung von Schulen, wurden an der Realschule Krautheim vor allem iPads und Notebooks für den unterrichtlichen Einsatz sowie zur Ausleihe angeschafft. Aber auch verschlüsselte Dienstgeräte für die Lehrkräfte sowie großformatige Bildschirme mit der Möglichkeit der drahtlosen Bildübertragung und des Streamens konnten angeschafft werden.

Rechtzeitig zu Beginn des zweiten Schulhalbjahres wurde kürzlich auch die Kommunikationsplattform IServ eingeführt. Diese erfüllt die hohen datenschutzrechtlichen Ansprüche und wurde vom Staatlichen Schulamt und dem Datenschutzbeauftragten geprüft und genehmigt. In IServ haben Schüler und Lehrer je eine eigene Email-Adresse zur schulinternen Kommunikation. Lehrkräfte können Schülern Aufgaben zur Verfügung stellen und direkt Rückmeldung geben. Auch Videokonferenzen sind nun datenschutzkonform möglich und werden - wo pädagogisch sinnvoll - vermehrt im Fernlernunterricht eingesetzt.

Zusätzlich hat an der Realschule Krautheim jeder Schüler die Möglichkeit, Microsoft Office über eine Schullizenz auch zu Hause kostenfrei zu nutzen. Das komplette Office-Paket kann somit während der Schulzugehörigkeit auf privaten Tablets oder dem heimischen Rechner genutzt werden.

Um die neuen technischen Möglichkeiten voll ausschöpfen zu können und auch langfristig für die künftigen Anforderungen gewappnet zu sein, sind der bereits geplante Breitbandausbau durch die Stadt Krautheim sowie die Modernisierung des schuleigenen WLAN-Netzes weitere wichtige Schritte.

Inhaltlich sorgen das Fach IT sowie die Schulprogrammgruppe Multimedia für ein gut abgestimmtes und curricular aufgebautes Lernkonzept. Schon in Klasse 5 werden die Schüler der Realschule Krautheim mit dem Basiskurs Medienbildung an das digitale Arbeiten und das Tastaturschreiben herangeführt. In Klasse 6 werden die Kenntnisse in Office-Anwendungen durch ein schulinternes Angebot erweitert und vertieft. Im Aufbaukurs Informatik ab Klasse 7 lernen die Kinder die ersten Schritte im Umgang mit Algorithmen, den Aufbau von Computernetzen und das Programmieren. Vertiefend besteht von Klasse 8-10 die Möglichkeit, das Wahlfach IT mit zwei Stunden je Woche zu belegen und in Klasse 9 können besonders interessierte Schüler ihr technisches Know-how bereits im Technikunterricht an Fräse, 3D-Drucker oder Laser sowie in der Robotik-AG praktisch anwenden.

Im Bewusstsein, dass digitale Kompetenz in fast allen Berufen zunehmend gefordert wird, betont Rektor Thomas Weniger, dass die Realschule Krautheim schon immer sehr ambitioniert war, um beim Dauerbrenner Digitalisierung up-to-date zu sein. Sowohl technisch wie auch inhaltlich werde Vieles geboten, um die Schüler ganz nach dem Motto der Realschule auch in diesem Bereich „fit für die Zukunft“ zu machen.

„The Big Challenge“ an der Realschule Krautheim

„The Big Challenge“ – Der Name ist Programm: Wer nimmt die Herausforderung an, sein Englisch bei dem europaweiten Englischwettbewerb unter Beweis zu stellen?

Anders als bisher gewohnt, fand der Wettbewerb nicht in der Schule statt, sondern bei den Schülern zu Hause. Anstatt auf Papier zu schreiben, füllten im Mai 2020 insgesamt 100 Schüler aus den Klassen 5-8 der Realschule Krautheim die Testaufgaben digital aus. Sie zeigten ihr Wissen in den Bereichen Grammatik, Wortschatz, Aussprache und Landeskunde. Alle Schüler erhielten für ihre guten und sehr guten Leistungen Urkunden und Preise.

Die Englischlehrer der Realschule Krautheim freuen sich, dass bereits seit 2015 jedes Schuljahr zahlreiche Schüler freiwillig an dem Wettbewerb teilnehmen.

 

Folgende Schüler erzielten die besten Ergebnisse in ihren Jahrgangsstufen:

Jonte Schweda (Klasse 6), Janosch Buck (Klasse 7), Pius Mütsch (Klasse 8) und Marlon Stumpf (Klasse 9). 

Wohin mit meinem alten Handy? Sammelbox an der Realschule Krautheim aufgestellt

Nach Angaben des Digitalverbands Bitkom schlummern mehr als 105 Millionen alte Handys und Smartphones in deutschen Schubladen. Ausgediente Handys in den Hausmüll zu werfen oder an illegale Händler zu geben, schadet der Umwelt und ist auch gesetzlich verboten. Zu viele Schadstoffe gelangen in die Umwelt. Seltene Rohstoffe gehen für eine Wiederverwertung verloren. Unnötige Rohstoffe werden in Ländern des globalen Südens weiter abgebaut.

Diese Fakten veranlassten die Mitglieder des Schulteams „Umwelt & Energie“ eine Handysammlung an der Realschule Krautheim einzuführen.

Alte Handys und Smartphones können nun samt Zubehör in einer vom NABU (Naturschutzbund Deutschland e.V.) bereitgestellten Sammelbox abgegeben werden. Diese steht direkt neben dem Ökoshop, der auch vom Umwelt-& Energie-Team betreut wird.

Der Entsorgungspartner von NABU verkauft die wiederaufbereiteten Geräte in Europa. Nicht mehr funktionsfähige Geräte gibt der NABU zum professionellen Recycling.

Die Erlöse aus dem Verkauf gehen dann vollumfänglich an den Naturschutzbund, der wiederum das Geld in den „NABU-Insektenfonds“ fließen lässt. Mit dem Fonds werden NABU-Projekte gefördert, die sich um den Schutz unserer Insekten kümmern.

Somit wird die Umwelt durch die Sammlung an der Realschule Krautheim auf zwei Arten geschont:

Wiederaufbereitung bzw. Recycling statt Rohstoffverbrauch und gleichzeitig Investition in den Insektenschutz.

Die Realschule Krautheim freut sich über ihr altes Gerät. Bitte beachten sie, dass zum Schutz ihrer persönlichen Daten keine SIM-Karten und auch keine Speicherkarten mehr in dem Gerät befinden. Auch sollte der interne Speicher keine privaten Daten wie Bilder oder Videos enthalten.

Januar 2021

Volksbank Krautheim unterstützt die Realschule Krautheim

Der Vorstand der Volksbank Krautheim Herr Wolfgang Stauch überbrachte gute Nachrichten. Die Volksbank Krautheim unterstützt die Realschule Krautheim mit einer Spende in Höhe von 2.500€ bei der Digitalisierung. Realschulrektor Thomas Weniger bedankte sich herzlichst für die unerwartete Zuwendung: „Auf dem dynamischen Weg der digitalen Weiterentwicklung mit seinen zahlreichen Baustellen ist jede Unterstützung willkommen.“